Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Worum geht`s?

Venezuela: Delfine, Stromausfälle und Tennis. Live aus dem real existierenden Chavinismus.

Kategorien

Archiv

Lieblinks


Wappen Venezuelas

RCTV

El commandante hat es sich in den Sinn gesetzt, den grten, bekanntesten und ltesten Fernsehsender Venezuelas dichtzumachen. Am Sonntag ist es soweit: Radio Caracas Television – kurz RCTV (sprich: Erre Ze Te We) – wird um Mitternacht abgeschaltet, an seine Stelle tritt ein unabhngiger Fernsehsender „vom Volk fr`s Volk.“

Grund fr die Nicht-Verlngerung der terristischen Sendelizenz ist allein die regierungskritische Berichterstattung whrend der Unruhen 2002 und danach. Man stelle sich vor: Die BILD dichtet Frau Merkel einen Sex-Skandal an und wird dafr kurzerhand verboten.
In der laufenden Woche gingen Hunderttausende fr die Meinungsfreiheit auf die Strae – selbst im fernen Deutschland wird ber die Ereignisse aus verschiedenen Perspektiven berichtet.

Johannes ist ohnehin am Wochenende in Caracas (Musical-Besuch mit der Familie) und wird es sich nicht nehmen lassen, am Sonntag bei der zentralen Gro-Demo Flagge fr die Meinungsfreiheit und gegen politisch gelenkten und manipulierten Angst-Journalismus zu zeigen. RCTV ist sicherlich kein Leuchtturm des qualitativen Fernsehens, hat aber auch seine Daseinsberechtigung und stellt hier ganz einfach ein Symbol fr den Schwund der „Libertad de Expresion“ im Lande dar.

Geschrieben von Johannes Haupt am Freitag 25. Mai 2007

Delfine kuessen

Peinliche 1:20min fuer eine denkbar simple Uebung aus dem Showprogramm. Immerhin gab’s Applaus von der Putzfrau.
Der Kerl hinter der Kamera & auf der Wand (Ende) ist Johannes‘ Chef & der eigentliche Delfintrainer, Jos. Mehr spaeter.

Geschrieben von Johannes Haupt am Donnerstag 24. Mai 2007

Chicas

Johannes, Bonita (Schoenheit)
Auch Aturo wollte mal

Natuerlich wusste Johannes: Die beiden Frauen haben sich nur an seinen Kollegen und ihn rangemacht, um bei der Fuetterung auch mal die Delfine streicheln zu koennen. Die Gelegenheit auf ein huebsches Foto hat er sich aber nicht entgehen lassen.

Geschrieben von Johannes Haupt am Sonntag 20. Mai 2007

Was Kinder brauchen

Sehr schoene Wandmalerei in Pampatar (Margarita). Freudige Kinder in intakten Familien – wie illustriert – sind hier aber leider noch sehr viel mehr die Ausnahme als in Deutschland. Viele junge Maenner machen sich konsequenzenlos aus dem Staub, nachdem sie ihre oft minderjaehrige Freundin geschwaengert haben. Der allgegenwaertige und in vielen Familien praktizierte Katholizismus verbietet dabei bekanntlich sowohl Verhuetung als auch Abtreibung, was zu zahlreichen allein erziehenden Muettern fuehrt.
Die Folgen sind dabei aehnlich wie in Deutschland – keine Chancen auf Bildung und Wohlstand fuer die Muetter (oft selbst noch Kinder), eine Kindheit in einem verarmten Umfeld und umgeben von Drogen und Kriminalitaet fuer den Nachwuchs. Das alles noch sehr viel ausgepraegter als in Deutschland, da ein Sozialsystem allenfalls rudimentaer existiert.

Geschrieben von Johannes Haupt am Mittwoch 16. Mai 2007

Der Job

Der alte Mann und das Meer

Nachdem die ersten zwei Wochen in Venezuela fr Aklimatisierung draufgingen – sozusagen nebenbei arbeite Johannes im Grtereiunternehmen seiner Gastmutter und kmmerte sich um die Grnanlagen von reichen Venezolanern – fing er Anfang Mrz im Aquarium de Valencia an. Wie erwartet, war man nicht wirklich auf ihn vorbereitet und hatte keine festgelegte Ttigkeit fr ihn erdacht.
Nachdem ihm von der einzigen englisch sprechenden Angestellten die rtlichkeiten gezeigt und die Kollegen vorgestellt wurden, jobbte er einen Monat lang in immer anderen Bereichen. Mal war er in der Quarantnestation ttig und pppelte dem Aquarium bergebene Opfer von Verkehrsunfllen auf, mal verftterte er lebende Ratten an Schlangen. Auch machte er zahlreiche Fhrungen von Schulklassen mit, die von Volontren (17-jhrigen Touristikstudenten) begleitet wurden.
Mittlerweile arbeitet Johannes fix als Assistent des Delfintrainers. Seine Aufgaben: Gefrorene Fische mundgerecht zerschneiden und an die fnf Delfine verfttern sowie die Suberung des Beckenbodens, wofr er sich jeden Tag in einen Tauchanzug zwngt und eine Stunde lang in vier Metern Tiefe den Boden des 120 Jahre alten ehemaligen Trinkwasserspeichers mit Schmirgelpapier von Algen befreit. Er arbeitet fnfmal wchentlich von „8:30“ bis „12:00“ sowie zweimal Nachmittags von „13:00“ bis „16:30“. An den anderen Tagen verhindern Sprachstunden nachmittgliche Arbeit. Die Anfhrungsstriche sind als Verweis auf die flexible Handhabung der Arbeitszeiten zu verstehen.

Geschrieben von Johannes Haupt am Montag 14. Mai 2007

Gleicher Preis

Kostenpunkt fr einen Apfel (importiert aus Miama) ebenso wie fr 20 Marlboro Lights (made in Venezuela): Umgerechnet etwa EUR 0,60.
Obst wird hier hauptschlich in flssiger Form – zu uerst wohlschmeckenden Sften, die an jeder Spraenecke zu haben sind, verarbeitet – oder gekocht konsumiert. Dabei gilt die Faustregel: Bezahlbar – fr das Gro der Bevlkerung – ist nur, was auch im Lande gedeiht. Zitrusfrchte etwa oder Bananen. Einige Frchte wachsen dabei sogar in Grostdten wild und allgemein unbeachtet. Unter Mangobumen etwa liegen meist zahllose reife und langsam vor sich hinrottende Frchte.

Geschrieben von Johannes Haupt am Sonntag 13. Mai 2007

Johannes

Johannes, Cuba Libre

Der Plan war schon lange gefasst: Nach seiner Ausbildung bei teltarif.de wollte Johannes noch einmal was fr sich tun und an die Uni gehen. Genug Wartesemester hatte er mittlerweile ebenfalls angesammelt, um im reifen Alter von 23 Jahren trotz migen Abiturs einen medienaffinen Studiengang in irgend einer schnen Stadt belegen zu knnen.
Unerwarter Weise bekam Johannes dann aber die Mglichkeit, seine ursprnglich auf drei Jahre angesetzte Ausbildung aufgrund guter Leistungen um ein halbes Jahr verkrzen zu knnen. So war er schon im Januar 2007 statt wie geplant im Sommer fertig, auf einmal gab es ein zu fllendes Gab von neun Monaten – das Wintersemester beginnt im Oktober.
Da er erst einmal genug von Broarbeit und auerdem nach 2x mageren 25 Tagen Jahresurlaub akutes Fernweh hatte, plante er kurzfristig einen Tripp ins ferne Sdamerika. Der spanischen Sprache wollte er schon immer mchtig werden und es galt in Ruhe ber einige Dinge nachzudenken, wofr eine gewisse rumliche Distanz nicht schaden kann. Chvez war ein Grund fr Venezuela als konkretes Ziel, die relative Unberhrtheit der Natur verbunden mit einer sprlichen Besiedelung ein weiterer.
Am 16.02. ging es frh morgens von Frankfurt aus via Lufthansa in zehn Stunden nach Caracas, von da aus in einer weiteren Stunde – nach fnf Stunden Wartezeit – nach Valencia. Dort wurde er bereits von einer Gastfamilie erwartet, die er sich von einer Entsendeorganisation fr viel Geld finden lie und ihm hier bis August Obdach gewhrt. Neben einem zweimonatigen Spachkurs bekam er zudem eine unbezahlte Stelle im Aquarium de Valencia organisiert.

Geschrieben von Johannes Haupt am Sonntag 13. Mai 2007

Aquarium de Valencia

Auf der Suche nach Nahrung (Popcorn der Besucher)

Laut Lonely Planet der Anziehungspunkt fr Einheimische. Zoo mit angeschlossenem Aquarium auf insgesamt acht Hektar. Auerdem zwei Restaurants (Pizzas & Cachapas), drei Verkaufsbuden fr Kleinkram und ein Kinder-Vergngungspark auf dem Gelnde. 450.000 zahlende Besucher im Jahr 2006 bei rd. 35 Angestellten.
Das Aquarium beherbergt die grte Anzahl an Fischarten (ausschlielich Swasser) in ganz Lateinamerika, dass Zoologico ausschlielich in Venezuela beheimatete Tiere: Unter anderem Tiger, Jaguare, fnf versch. Affenrassen und allerlei Federvieh.
Aushngeschild und Hauptattraktion des Aquariums sind fnf Amazonasdelfine, 5/6 des weltweit in Gefangenschaft lebenden Bestandes dieser Art. Drei der Tiere fhren in mehrfach tglich (dreimal werktags hauptschlich fr Schulklassen, sechsmal am Tag Samstags & Sonntags fr dann sehr viel mehr Besucher) stattfindenden Shows ihre erlernten Kunststcke vor.
Gegrndet in den 70er Jahren von einem Privatmann (J.V.Seijas), getragen von dessen Stiftung sowie der Stadtverwaltung. Aktueller Eintrittspreis: Umgerechnet etwa EUR 1,- fr Erwachsene, Rabatte fr Gruppen und Kinder.

Geschrieben von Johannes Haupt am Sonntag 13. Mai 2007

Valencia

Das Schild sagt: Mit Chvez regiert das Volk

Mit knapp zwei Millionen Einwohnern hinter der Hauptstadt und der lmetropole Maracaibo drittgrte Stadt des Landes. Rund zwei Autostunden westlich von Caracas 40 Kilometer von der Karibikkste entfernt gelegen. In den meisten Reisefhrern als „hssliches Industriezentrum ohne Sehenswrdigkeiten“ beschrieben. Viele Einheimische sehen das genauso: Laut, verdreckt und kaum abendliche Ausgehmglichkeiten. Johannes ist da aber anderer Meinung, zumal die Attribute „laut“ und „verdreckt“ auf alle venezolanischen Stdte zutreffen, die er bislang besucht hat.
Dank eines fhigen (oppositionellen) Brgermeisters ist Valencia relativ sicher – fr hiesige Verhltnisse. In Zahlen ausgedrckt bedeutet das, an einem durchschnittlichen Wochenende kommen nur ein halbes Dutzend Menschen gewaltsam zu Tode. Nach Einbruch der Dunkelheit sollte man auch hier gewisse Pltze (etwa das gesamte Zentrum) meiden, legt man Wert auf Gesundheit und Bargeld.

Geschrieben von Johannes Haupt am Samstag 12. Mai 2007

Venezuela

lraffinerie an der Karibikkste

Gelegen im uersten Nordosten des wunderschnen sdamerikanischen Subkontinents. Fast dreimal so gro wie Deutschland, hat dabei aber nur 1/3 so viele Einwohner. Hat die meisten „Miss Worlds“ und „Miss Universums“ berhaupt hervor gebracht – Schnheitsoperationen sind Daily Business, eine riesige Industrie lebt damit und davon. Durchschnittsalter der Bevlkerung: 22 Jahre (in Deutschland: 41 Jahre). Weltgrter Pro-Kopf-Konsument von Black Label Wiskey, eigentlich aber berhmt fr seinen – hier spottbilligen – Rum.
Groe naturelle Vielfalt: Im Westen die Anden mit teils ganzjhrig schneebedeckten Gipfeln, Karibik- und Atlantikkste (hier lebt der grte Teil der Bevlkerung), Regenwald und sogar eine Wste. Sechstgrter Erdl-Exporteur der Welt (bis Mitte des letzten Jahrhunderts der Grte), ungeheure Bodenschtze. Dennoch viel Armut im Land, die Petrodollars kommen nur einer kleinen Oberschicht zugute.
Unabhngigkeit von Spanien 1821, in der Folge viele Brgerkriege. Seit 1958 eine stabile Demokratie mit zwei sich abwechselnden Regierungsparteien. In dieser Zeit Filz und wuchernde Korruption, aber auch goldene Zeiten sogar fr die normale Bevkerung whrend der nahstlichen lkrise in den 70ern. Diverse Umsturzversuche in den 90ern, seit 1999 regiert vom demokratisch gewhlten Ex-Militr Hugo Chvez.

Geschrieben von Johannes Haupt am Samstag 12. Mai 2007

buy nexium